Aronia

(Aronia melanocarpa)

Aronia, auch als Apfelbeere bekannt, enthält besonders viele Anthocyane und Phenole (Flavonoide). Anthocyane besitzen entzündungshemmende Eigenschaften und fangen schädliche Sauerstoffradikale im Stoffwechsel ab. Als Hausmittel hilfreich bei Infektionen wie Blasenentzündung und Gelenkbeschwerden.

Total ORAC: 16062
Übliche Verzehrsmenge /Tag; in welcher Form: 120 g roh oder gekocht
Besonderheit/Inhaltsstoffe: Enthält Anthocyane und Phenole (Untergruppe der Flavonoide). Die Farbe wird als natürlicher Farbstoff in der Industrie eingesetzt.
Zur Pflanze: Rosengewächs (Rosaceae); stammt ursprünglich aus Nordamerika; die Beeren sehen aus wie Heidelbeeren und schmecken wie Johannisbeeren
J
F
M
A
M
J
J
A
S
O
N
D
Grün = Empfohlener Saat- (*) bzw. Pflanzzeitpunkt | Gelb = Erntezeit
Tipps zum Anbau im Garten:

Die Aroniabeere ist genau genommen keine Beere, sondern ein Kernobstgehölz. Es bevorzugt einen sonnigen Standort, ist aber völlig anspruchslos. Die Pflanze blüht in kleinen weissen Dolden und zwar erst anfangs Mai, Frostschäden sind dann kein Thema mehr.

Die Aronia kann als Containerpflanze problemlos von März bis November gepflanzt werden. Als normaler Winterschnitt wird der Strauch jeweils um etwa einen Drittel eingekürzt. Nach einigen Jahren sollte die Pflanze als Verjüngungsmassnahme zusätzlich ausgelichtet werden.

Die Aronia eignet sich auch als Kübelpflanze für Balkon und Terrasse, vorausgesetzt sie erhält genügend Wasser. Wer es mit einer Aronia im Garten versucht, wird ausserdem an der tollen Herbstfärbung viel Freude haben.