Heidelbeere

(Vaccinium corymbosum)

Heidelbeeren sind ein beliebtes Hausmittel gegen Durchfall. Für diese Wirkung verantwortlich sind lösliche Nahrungsfasern, das sogenannte Pektin. Die beliebten Blaubeeren sind zudem reich an Vitamin C, was bei der Eisenaufnahme hilft und das Immunsystem stärkt.

Total ORAC: 4669
Übliche Verzehrsmenge /Tag; in welcher Form: bis 120 g; roh.
Besonderheit/Inhaltsstoffe: Enthält Nahrungsfasern (3 g), Vitamin C (20 mg) [Heidelbeere roh/100 g], Anthocyane (Untergruppe der Flavonoide) und Pektine.
Zur Pflanze: Heidekrautgewächs (Ericaceae)
J
F
M
A
M
J
J
A
S
O
N
D
Grün = Empfohlener Saat- (*) bzw. Pflanzzeitpunkt | Gelb = Erntezeit
Tipps zum Anbau im Garten:

Die amerikanische Kulturheidelbeere ist im Gegensatz zu unseren einheimischen Heidelbeeren ein bis zu 2 m hoher Strauch und die blauschwarzen Beeren sind nicht durchgefärbt wie bei unseren einheimischen Verwandten. Wenn auch die Kulturheidelbeeren etwas weniger aromatisch sind, dank ihrer Fruchtgrösse und der sicheren Ernte werden sie immer beliebter.

Die Pflanzung aus Containerkultur ist von März bis November möglich. Wichtig: Auch die Kulturheidelbeere benötigt sauren Boden, also muss ein Moorbeet angelegt werden. Wem das zu aufwändig ist: die Kultur im Grosstopf bietet sich ebenfalls an. Dadurch ist es auch möglich, Heidelbeeren auf Balkon und Terrasse zu geniessen. Bei der Kultur im Topf wird jedoch Wasser und im Frühjahr eine nicht zu knappe Düngung mit Rhododendrondünger wichtiger. Abgesehen davon braucht die Kulturheidelbeere kaum weitere Pflege und macht zudem mit einer tollen Herbstfärbung ein zweites Mal im Jahr auf sich aufmerksam.