Kürbis

(Cucurbita maxima)

Viele Kürbisse verdanken ihre attraktive Farbe dem Lycopin, einem Carotinoid. Zu diesen Carotinoiden gehören neben orange auch gelb und rot. Abgesehen vom Farbtupfer auf dem Teller ist der Kürbis mit seinem Lycopin auch gut für das Immunsystem: er wirkt antioxidativ und entzündungshemmend. Zudem kann der Kürbis das Risiko für altersbedingte Augenkrankheiten senken.

Total ORAC: 483
Übliche Verzehrsmenge /Tag; in welcher Form: ca. 120 g; gekocht
Besonderheit/Inhaltsstoffe: Enthält Vitamin A-Aktivität , Carotinoide (Lycopin).
Zur Pflanze: Kürbisgewächse (Cucurbitaceae)
J
F
M
A
M
J
J
A
S
O
N
D
Grün = Empfohlener Saat- (*) bzw. Pflanzzeitpunkt | Gelb = Erntezeit
Tipps zum Anbau im Garten:

Kürbisse sind wärmeliebend, deshalb pflanzt man die Setzlinge erst nach den Eisheiligen Mitte Mai ins Freiland. Ihr rankender oder kriechender Wuchs ist sehr kräftig und die Blätter sind gross, kein Wunder, benötigen Kürbisse viel Platz im Garten! Deshalb sind auch nicht zu knappe Gaben an Dünger und Wasser ein Muss. Beim Wässern sollten die Blätter verschont werden, der Mehltaudruck wird sonst unnötig verstärkt. Frühmorgens giessen ist aus demselben Grund gegenüber den Abendstunden zu bevorzugen.

Wer übrigens das Wachstum begrenzen will, schneidet einfach Ranken, die es zu eilig haben oder zu stark wuchern, laufend ab. Liegen reifende Kürbisse ungünstigerweise häufig im 'Pflotsch', schafft ein darunter gelegtes Brettchen wunderbar Abhilfe.