Knoblauch

(Allium sativum)

Knoblauch liefert wie alle Zwiebelgewächse Sulfide. Diese Duft-und Aroma­stoffe verleihen dem Gemüse den typischen Geruch. Sulfide senken das Risiko für bestimmte Krebserkrankungen und schützen dank ihrer blutdruck- und cholesterinsenkenden Wirkung die Blutgefässe.

Total ORAC: 5708
Übliche Verzehrsmenge /Tag; in welcher Form: ca. 30 g; gekocht, gepresst Saft
Besonderheit/Inhaltsstoffe: Enthält Sulfide
Zur Pflanze: Lauchgewächse (Alliaceae)
J
F
M
A
M
J
J
A
S
O
N
D
Grün = Empfohlener Saat- (*) bzw. Pflanzzeitpunkt | Gelb = Erntezeit
Tipps zum Anbau im Garten:

Knoblauch ist sehr einfach zu kultivieren und wirft in aller Regel grosse Erträge ab. Die sogenannten «Zehen» werden im Februar und Oktober gesteckt. Dabei verwendet man spezielles Saatgut bzw. «Zwiebeln».
Der weisse Knoblauch wird im Herbst angebaut, der Frühlingsknoblauch hingegen ist rosa. Ideal für die Kultur ist ein relativ leichter, kalkhaltiger Boden, in zu dichten Böden besteht die Gefahr der Fäulnis. Die Zehen werden in ca. 10 cm Tiefe und ebensolchem Abstand gesteckt, natürlich mit der Spitze nach oben. Die Kultur ist problemlos, Pflegemassnahmen meist kaum nötig. Ein wachsames Auge bezüglich Schädlingsbefall ist dennoch ratsam. Erntezeit ist ab Juli, sobald das Laub vergilbt. Eine Knolle bildet bis zu 12 «Zehen».

Knoblauch wird praktisch weltweit in der Küche verwendet. Zum Beispiel geschält, fein geschnitten oder gepresst für Saucen, Salat, Pizza, Pasta, Braten, Eintöpfe etc.