Zitrone

(Citrus limon)

Zitronensaft wirkt harntreibend und fördert dadurch die Reinigung des Harntraktes, was Harnwegsinfektionen vorbeugt. Reich an Vitamin C, unterstützt die Zitrone zudem das Immunsystem. Als klassischer Exot muss die Zitrone von Oktober bis April ins Winterquartier oder einen Wintergarten gestellt werden.

Total ORAC: 1346
Übliche Verzehrsmenge /Tag; in welcher Form: als Saft, Geschmacksträger
Besonderheit/Inhaltsstoffe: Enthält Vitamin C, Betacarotin.
Zur Pflanze: Rautengewächs (Rutaceae)
J
F
M
A
M
J
J
A
S
O
N
D
Grün = Empfohlener Saat- (*) bzw. Pflanzzeitpunkt | Gelb = Erntezeit
Tipps zum Anbau im Garten:

Zitronenbäumchen sind nicht winterhart. Als klassischer Exot muss die Kübelpflanze von Oktober bis April ins Winterquartier oder einen Wintergarten gestellt werden. Bei starkem Blattverlust während der Zeit im Winterquartier wird die Pflanze vor dem Ausräumen kräftig zurück geschnitten, ist der Zustand «grüner», entsprechend weniger.

Beim Auswintern gilt es, die Pflanze langsam wieder an das Sonnenlicht zu gewöhnen. Nach einigen Tagen darf sie an das sonnigste Plätzchen im Garten. Dann benötigt sie ausserdem nicht zu knapp Citrusdünger und Wasser. So behandelt, übernehmen die Lebensgeister rasch wieder das Kommando: schon kurze Zeit später zeigen sich die ersten, traumhaft duftenden Blüten. Geht es der Zitrone gut, erscheinen den ganzen Sommer über laufend neue Blüten, auch wenn schon kleinere und grössere Früchte an der Pflanze zu bewundern sind. Die ersten Früchte sind meist herangereift, wenn es schon bald Zeit ist, die Pflanzen wieder ins Winterquartier zu stellen. Deshalb ist eine Saisonverlängerung im Wintergarten sehr empfehlenswert. So kann nach Bedarf abgeerntet werden …