Brombeere

(Rubus fruticosus)

Ihre dunkelblaue Farbe verdankt auch die Brombeere den Flavonoiden mit ihren vitalisierenden Inhaltsstoffen. Brombeeren stellen übrigens eine interessante Nahrungsfaserquelle dar. Auf 100 g sind drei Mal mehr enthalten, als in einem Apfel – hätten Sie‘s gewusst?

Total ORAC: 5905
Übliche Verzehrsmenge /Tag; in welcher Form: bis 120 g; roh
Besonderheit/Inhaltsstoffe: Enthält Nahrungsfasern (6 g), Folat (34 ug), Vitamin C (20 mg), [Brombeere roh/100 g] Anthocyane (Untergruppe der Flavonoide)
Zur Pflanze: Rosengewächs (Rosaceae)
J
F
M
A
M
J
J
A
S
O
N
D
Grün = Empfohlener Saat- (*) bzw. Pflanzzeitpunkt | Gelb = Erntezeit
Tipps zum Anbau im Garten:

Brombeeren sind recht anspruchslos, ein sonniger Standort ist jedoch empfehlenswert. Die Pflanzung von Containerware ist von März bis November möglich. Ein Pfahl oder ein solides Rankgerüst ist sehr empfehlenswert.

Im Winter werden die alten Ruten, an denen sich im vergangenen Sommer Früchte gebildet haben, bodeneben abgeschnitten und die neuen Triebe am Gerüst aufgebunden. Besonders im unteren Bereich können an den neuen Ruten lange Seitentriebe entstanden sein. Diese dürfen vor dem Austrieb im Frühling auf 2 – 3 Augen eingekürzt werden.

Die Erntezeit beginnt je nach Sorte frühestens ab Juli. Schwarz bedeutet dabei nicht zwingend reif: der richtige Zeitpunkt ist erst erreicht, wenn sich die Beeren gut vom Zapfen ablösen lassen. Ungeduld bei der Ernte ist jedenfalls nicht zu empfehlen, denn die Beeren reifen nicht nach.